Archiv der Kategorie: MacPro

TRIM-Unterstützung bei SSD nach OS X 10.7.5

Wie bereits im Monat August, hier und hier, bei HDS home berich­tet, baute ich in mei­nen Mac Pro (1.1) ein Solide-State-Drive (Samsung SSD 830) ein.

Die von Apple, eigent­lich nur für Original Apple-SSD Hardware, vor­ge­se­hene „TRIM-Funktion1″, akti­vierte ich über das Terminal selbst. Zur Vorgehensweise, siehe hierzu auch den aus­führ­li­chen Artikel, mit Beschreibungen zur Bedeutung und Funktionsweise, ein­schließ­lich der doku­men­tier­ten Terminal-Aktion, bei Bytelude.de.

Nach der vor­aus­ge­gan­ge­nen Aktualisierung auf OS X 10.7.5, wurde erneut die Zuschaltung des TRIM erfor­der­lich, denn sie hatte sich nach dem Update wie­der auf „nein“ gesetzt. Der Versuch mit der bereits in der Vergangenheit erprob­ten Vorgehensweise schei­terte jedoch, die TRIM-Unterstützung ließ sich nicht mehr akti­vie­ren.

Abhilfe bracht hier das Tool TrimEnabler 2.2, zu dem ich hier­mit eine Empfehlung aus­spre­chen möchte, denn so sah es nach des­sen Ausführung und reboot aus :

BSD-Name : disk3

Medienart : Solid State

TRIM-Unterstützung : Ja

Wer mehr über die Funktionsweise des „TRIM-Befehls“ bei SSD erfah­ren möchte, dem emp­fehle ich den mar­kier­ten Link bei WikiPedia.

  1. TRIM ist ein Befehl zur Markierung unge­nutz­ter oder ungül­ti­ger Datenblöcke auf Speichermedien zum Zweck der spä­te­ren Wiederbeschreibung

SSD Einbau im Mac Pro (1.1)

Heutiger Aufenthaltswechsel, für die hier seit 4. August ein­ge­setzte SSD, von Bay1 auf freien Einbauschacht für ein 5,25″ Laufwerk.
Verschraubt in einem preis­güns­ti­gen und sau­ber ver­ar­bei­te­tem „ORICO HD-BR25SS 2‑bay 2,5″ Festplatten-Bracket für 5,25″ Laufwerkschacht“, mit einem auf dem Motherboard freien Steckplatz, durch ein „HDD S‑ATA Kabel 1,5GBs/3GBs/6GBs“ ver­bun­den und durch „Power Adapter SATA HDD2x zu 4Pin-St“ mit Strom ver­sorgt, wan­derte das SSD jetzt in den zwei­ten, seit Anbeginn mei­nes Mac Pro für DVD-Laufwerk vor­ge­se­he­nen freien Laufwerkschacht.

Mit etwas mehr Aufwand ver­bun­den, weil diverse Verschraubungen im Inneren des Mac Pro gelöst und Teile vor­über­ge­hend ent­fernt wer­den muss­ten, um an einen freien Steckplatz für S‑ATA zu gelan­gen und ein Kabel nach oben, zum Laufwerkschacht durch­zu­füh­ren zu kön­nen.

Hierzu die Arbeitsschritte im Inneren des Mac Pro im Einzelnen :

Vor allen Arbeiten am Mac Pro, selbst­ver­ständ­lich alle Verbindungen zum Gerät und die Stromversorgung ent­fer­nen ! Der Autor über­nimmt kei­ner­lei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereit­ge­stell­ten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, wel­che sich auf Schäden mate­ri­el­ler oder ide­el­ler Art bezie­hen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dar­ge­bo­te­nen Informationen bzw. durch die Nutzung feh­ler­haf­ter und unvoll­stän­di­ger Informationen ver­ur­sacht wur­den, sind grund­sätz­lich aus­ge­schlos­sen, sofern sei­tens des Autors kein nach­weis­lich vor­sätz­li­ches oder grob fahr­läs­si­ges Verschulden vor­liegt.
Alle Angaben sind freiblei­bend und unver­bind­lich. Der Autor behält es sich aus­drück­lich vor, Teile der Seiten oder den gesam­ten Artikel ohne geson­derte Ankündigung zu ver­än­dern, zu ergän­zen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeit­weise oder end­gül­tig ein­zu­stel­len.

  • den 5,25″ Einbauschacht ent­fer­nen
  • die ers­ten bei­den Festplatten ent­neh­men
  • Platinen für Speicher her­aus­zie­hen
  • Schrauben (4) für Einbauschacht ent­fer­nen
  • Einbauschacht nach rechts ver­schie­ben
  • Blende für Prozessorkühler ent­fer­nen
  • Prozessorlüfter (durch schwarze Schraube fixiert) raus­zie­hen

Hinter dem ent­nom­me­nen CPU-Lüfter, befin­den sich auf der Hauptplatine die jetzt zugäng­li­chen zwei Seriell-ATA Anschlüsse. Den hin­te­ren der bei­den Anschlüsse, wegen der nach oben zum Laufwerkschacht hin kür­ze­ren Strecke aus­ge­wählt, mit S‑ATA Kabel ver­bun­den und Kabel nach oben durch­ge­führt. Winkelstecker zum Anschluss an die Platinenseite wäre dabei hilfreich(er) gewe­sen, hatte ich aber lei­der nicht.

Die bereits im 5,25″-Einbauschacht mon­tierte SSD jetzt mit dem S‑ATA Kabel und der Stromversorgung (Adapterkabel) ver­bun­den, auch die Verbindungen zum DVD-Laufwerk wie­der her­ge­stellt und Einbauschacht ein­ge­scho­ben.

Jetzt noch in umge­kehr­ter Reihenfolge, wie bei den Arbeitsschritten im Inneren des Mac Pro, alles wie­der zusammenbauen/wiederherstellen.

So habe ich hier die Arbeiten am lie­gen­den Mac Pro (1.1) durch­ge­führt und es funk­tio­niert.

Mac Pro Aufwertung durch SSD

Mit dem Ziel, den (Boot/-)Startvorgang und die häu­fi­ge­ren Schreib- und Lesevorgänge auf mei­nem Mac Pro kom­for­ta­bler, näm­lich deut­lich schnel­ler zu ermög­li­chen, ent­schloss ich mich für den Einbau eines Solide-State-Drive1.
Ich habe hier ein, über mei­nen Lieblingsversender gekauf­tes „Samsung MZ-7PC256D/EU 256GB interne SSD (6,3 cm, 2,5 Zoll), 256MB Cache, SATA 6.0Gbps inkl. Desktop Upgrad Kit“ instal­liert.

Festplattenreport alt :
Bay 1 Samsung HD753 LJ
Davon Partition 1, mit 200 GB = Startvolume !

Bay 2 Samsung HD401 LJ
Belegt mit erhal­tens­wer­ten 81 GB (Games)

Vorgehensweise zum Datentransfer :
1. backup aller Daten mit Timemachine auf RAID (extern)
2. Inhalte von „Games“ (Bay 2) als Ordner intern kopiert und HD aus Bay 2 ent­fernt
3. SSD in Bay 2 direkt auf Schnittstelle fixiert
4. mit CCC2 boot­fä­hige Kopie vom Startvolumen, auf Bay 2 ange­legt
5. Reboot von SSD auf Bay 2
6. Partition mit Startvolume auf Bay 1 gelöscht, in „Games“ umbe­nannt und dort­hin die bereits intern gesi­cher­ten Inhalte aus dem „Ordner Games“ kopiert
7. weil ich mein Startvolume gerne in Bay 1 habe, noch die SSD aus Bay 2 im Austausch in Bay 1 mon­tiert.


Die von Apple, für Original Hardware Apple-SSD, vor­ge­se­hene „Trim-Funktion“ über Terminal für die SSD akti­viert.
Siehe hierzu auch den aus­führ­li­chen Artikel mit Beschreibungen zu den Terminal-Aktion bei Bytelude.de

Report zu Bay 1 :

SAMSUNG SSD 830 Series :

Kapazität : 256,06 GB (256.060.514.304 Byte)
Modell : SAMSUNG SSD 830 Series
Version : CXM03B1Q
Seriennummer : S0VZNEAC601565
Native Command Queuing : Ja
Queue Depth : 32
Wechselmedien : Nein
Absteckbares Laufwerk : Nein
BSD-Name : disk0
Medienart : Solid State
TRIM-Unterstützung : Ja
Name des Schachts : Bay 1
Partitionstabellentyp : GPT (GUID-Partitionstabelle)
S.M.A.R.T.-Status : Überprüft
Volumes :
disk0s1 :
Kapazität : 209,7 MB (209.715.200 Byte)
BSD-Name : disk0s1
Inhalt : EFI
HDS Mac Pro :
Kapazität : 255,07 GB (255.066.537.984 Byte)
Verfügbar : 113,38 GB (113.377.218.560 Byte)
Beschreibbar : Ja
Dateisystem : Journaled HFS+
BSD-Name : disk0s2
Mount-Point : /
Inhalt : Apple_HFS
Recovery HD :
Kapazität : 650 MB (650.002.432 Byte)
BSD-Name : disk0s3
Inhalt : Apple_Boot

Diese Aktion hat, aller­dings auch durch das war­ten auf erfolg­rei­che Kopiervorgänge, zwar einige Stunden an Zeit in Anspruch genom­men, das Ergebnis belohnt jedoch allein schon durch den rasan­ten Bootvorgang.

  1. kurz SSD, vom eng­li­schen wört­lich für „Festwertlaufwerk“, sel­te­ner auch Halbleiterlaufwerk oder Flash-Festplatte und auch kurz Festplatte genannt
  2. Carbon Copy Cloner