Archiv der Kategorie: Basteleien am Scrambler

Veränderungen, Optimierungen, Verbesserungen, Erweiterungen und Schnickschnack am BMW R nineT Scrambler

Scrambler-Impressionen

Nachdem ich mei­nen BMW R9T Scrambler vor heute 605 Tagen über­nom­men habe, hier foto­gra­fi­sche Scrambler-Impressionen aus die­ser Zeit. Alle Aufnahmen mit dem iPhoneSE, bis auf Foto Nr. 5, das mit der Fujifilm X100F.

Allen Widrigkeiten zum Trotz (Getriebetausch, Problem mit der Reserve-/ Restreichweitenanzeige), für mich immer noch ein Traummotorrad, das ich wie­der kau­fen würde. Mit aller­hand Zubehör aus mei­ner Sicht noch etwas opti­miert, auch wenn sich dar­über die fach­kun­di­gen Geister strei­ten mögen. 😉

Was lange währt wird endlich gut

Was in die­sem Falle für den R nineT Srambler gilt.

Wie bereits zum Zeitpunkt der Bestellung, am 4. Juli des letz­ten Jahres geplant, aber lei­der ab Werk nicht aus­rüst­bar oder als Zubehör noch nicht lie­fer­bar, konnte der Scrambler jetzt ergänzt wer­den. Als letzte noch offene Position wurde der Anbau des Drehzahlmessers rea­li­siert.

Was lange währt wird end­lich gut wei­ter­le­sen

Dinge, die der Scrambler nicht braucht …

aber der Driver an ihm sehen will, weil sie sei­nen Scrambler opti­mie­ren, ver­schö­nern zumin­dest optisch ver­än­dern.

Nicht ab Werk, aber als spä­tere „Individualisierung“ nach­rüst­bar, weil es gefällt oder einen Sinn und Zweck erfüllt, schützt oder schmückt.

Aber auch ohne diese Veränderungen ist und bleibt der Scrambler ein tol­ler Boxer.

R9TScrambler