Schlagwort-Archive: Virenscanner

Desinfec’t 2019 als Abonnent

Desinfec’t 2019 laden

Die Einzelkäufer 1Am ein­fachs­ten funk­tio­niert das Herunterladen, wenn man den auf der DVD auf­ge­druck­ten Code in die Betreffzeile einer E‐Mail schreibt und diese an desinfect2019@ct.de schickt. Als Antwort erhält man einen indi­vi­dua­li­sier­ten Downloadlink., der ver­gan­gene Woche aktu­el­len c’t 12/2019, beka­men als Beilage die DVD zum Heft, mit der

Desinfec’t 2019 – Die Virenjagd‐DVD

Als digi­ta­ler Online‐Abonnenten der c’t, habe ich mir im Jahr 2018 über die Anforderung einer E‐Mail nach einem Downloadlink übers Konto, bei „Heft Beilagen zum Download“, das Notfall‐System nach her­un­ter­la­den des ISO, auf einer DVD gebrannt.

Diesmal ent­schied ich mich für den Download im Heise Shop über mein Konto, durch auf Abo kli­cken, um dort aus Ausgabe 12/2019 die ISO-Datei als DVD-Download zu holen.

Nach 35 Minuten war der Transfer des ca. 5,8 GB gro­ßen ISO-Files „ct_2019.iso“, bei 2,7 MB/s, abge­schlos­sen.

Desinfec’t 2019 als Abonnent wei­ter­le­sen

Desinfec’t als Abonnent

Die Einzelkäufer1, der noch aktu­el­len c’t 12/2018, beka­men als Beilage die DVD zum Heft, mit der

Desinfec’t 2018 – Die Virenjagd‐DVD.

Wir digi­ta­len Online‐Abonnenten der c’t, konn­ten uns über die Anforderung einer E‐Mail nach einem Downloadlink oder übers Konto bei „Heft Beilagen zum Download“, das Notfall‐System nach her­un­ter­la­den des ISO, auf einer DVD bren­nen oder (falls nicht gewünscht oder kein DVD-Laufwerk vor­han­den) damit einen USB-Stick erstel­len.

Ich ent­schied mich für die Anforderung nach „DVD-Download“ und erhielt kurz dar­auf als Antwort eine E‐Mail mit einem Link zum DVD-Download.

Desinfec’t als Abonnent wei­ter­le­sen

  1. neu­er­dings kön­nen auch Kiosk‐Käufer per E‐Mail einen Link zum Download anfor­dern

Schadprogramme auf dem Mac ?

Immer wie­der taucht die Frage auf, ob auch der Mac durch Schadprogramme, soge­nannte Viren, gefähr­det ist. Hierzu eine mög­li­che Antwort auf diese Frage.

Sogenannte „Viren, Würmer und Trojaner“ sind immer noch kein wirk­li­ches Problem auf dem Mac, denn es gibt (fast) keine. Wer den­noch, bei in den letz­ten Jahren wach­sen­der Beliebtheit die­ses Betriebssystems, auf „Nummer Sicher“ gehen will, könnte sich zum Beispiel den ClamXav auf sei­nem Rechner instal­lie­ren.
Die aktu­elle Version (ClamXav 2.6.2 mit 0.98.1 backend) von ClamXav, ist ab Mac OS X 10.6 vor­ge­se­hen und steht auch in der deutsch­spra­chi­gen Version zur Verfügung, auch für ältere OS X, wie OS X 10.4 und 10.5, wer­den Versionen ange­bo­ten. Bei akti­vem „Mac OS Gatekeeper“, muß im Einzelfall beim öff­nen des Programms (ankli­cken mit rech­ter Maustaste) nach dem down­load, vor­über­ge­hend diese Sicherheitsoption im Kontextmenue deak­ti­viert wer­den.
ClamXav ist kos­ten­los erhält­lich und aktua­li­siert auf Wunsch die aktu­el­len Virendefinitionen, indem er sie jeweils zum Programmstart, oder jeder­zeit aus dem Internet nach­lädt und anschlie­ßend instal­liert.
Dieser Viren‐Scanner bie­tet eine gra­fi­sche Benutzeroberfläche, kann auch kom­pri­mierte Verzeichnisse über­prü­fen und -aktu­ell um die 74.000 Schadprogramme auf­spü­ren. Die Virenüberprüfung erfolgt ent­we­der auf Bedarf, per­ma­nent, oder zeit­ge­steu­ert von aus­zu­wäh­len­den Verzeichnissen/Ordnern.
So könnte zum Beispiel die zeit­ge­steu­erte Überwachung des E‐Mail Eingangsordners, oder des Downloadordners kon­fi­gu­riert wer­den.

Eine modi­fi­zierte Version von ClamXav ist auch über den Mac App Store erhält­lich.

Das Programm ist zwar kos­ten­los, der Entwickler (Mark Allan) würde sich aber über eine kleine Spende freuen.

HDS