Peterwagen

Das Plattdeutsche Wort im April : Peterwagen !

Jetzt fragt man sich zurecht, was ist an Peterwagen denn Plattdeutsch ? Nichts, aber ich finde die Entstehung des Namens inter­es­sant und soweit ich weiß, gibt es nur in Hamburg die­sen Ausdruck.

Mit Peterwagen wird umgangs­sprach­lich ein Streifenwagen der Hamburger Polizei bezeich­net.

Der Name Peterwagen ent­stand dem Volksmund nach im Hamburger Raum 1946 durch ein Missverständnis bei der Einholung der Genehmigung zum Betrieb der damals so genann­ten „Radiowagen“ bei den dama­li­gen bri­ti­schen Besatzungstruppen, als der bri­ti­sche Offizier das Wort „Patrolcar“ in der Hamburger Aussprache nicht recht ver­stand und um Buchstabierung bat : „P like Peter…“, was dem Briten wohl genügte und ihn zu der Äußerung „Oh, I know, Peterwagen“ brachte, die er so notierte und auf dem Dienstweg wei­ter­gab.

Einer ande­ren – weni­ger amü­san­ten – Erklärung nach ent­stand der Name aus dem in Hamburg für die Polizei aus­ge­wähl­ten Funkrufnamen „Peter“, wel­cher sich aus der in der Seefahrt ver­wen­de­ten Signalflagge für „P“ (ein wei­ßes Feld mit blauem Rand) ablei­ten soll, die in Deutschland als Blauer Peter bekannt war und anzeigte, dass alle Seeleute an Bord gehen muss­ten, da das Schiff aus­lau­fen will.

So lau­ten die Erklärungen aus Wikipedia, was mich inter­es­sie­ren würde : gibt es noch andere Erklärungen für den Namen ? Über Kommentare würde ich ich freuen !

Ein Gedanke zu „Peterwagen“

  1. Ich habe dazu schon vor vie­len Jahren die Informationen über eine Geschichte, bei der es sich wohl „sei­ner­zeit“ um den Einsatz eines Streifenwagens in Hamburg gehan­delt haben soll, bei dem es im Fahrzeug, wäh­rend der Einsatzfahrt mit einer Hochschwangeren auf dem weg zur Klinik, zu der vor­zei­ti­gen Geburt eines Jungen gekom­men sein soll. Dem Kind gab man den Namen Peter und die Hamburger Polizei- ihren Einsatzfahrzeugen danach dann auch. 😕

Kommentare sind geschlossen.