Schlagwort-Archive: Briefwahl

Am 19. Mai Wahlsonntag bei HDS home

… denn hier wurde schon gewählt.

Das per Briefwahl für die Europawahl am 26. Mai 2019 und die bei uns statt­fin­dende Wahl zur Bezirksversammlung.

Selbstverständlich nach einer Bewertung der aktu­el­len poli­ti­schen Machtverhältnisse, des rech­ne­risch und erhofft Machbaren und einer sich dar­aus ablei­ten­den gewoll­ten Neuorientierung.

Berücksichtigt wur­den die Verdienste der Parteien und ihrer Kandidaten aus der ver­gan­ge­nen Legislaturperiode und die Hoffnungen und Ängste die man mit ihnen ver­bin­det.

Denn Wahlrecht ist Bürgerpflicht !

Bei HDS home war schon Wahlsonntag

Über die Wahlpflicht und die bequeme Form der Briefwahl, berich­te­ten wir bereits bei HDS home anläss­lich der Bundestagswahl im Jahr 2009.

Unsere Hamburger Leser-/innen wur­den mit ihrer Amtlichen Wahlbenachrichtigung, sicher­lich schon zur Teilnahme an der am 15. Februar 2015 statt­fin­den­den Wahl der Mitglieder der Hamburgischen Bürgerschaft infor­miert.

Wer am Wahlsonntag nicht ins auf der ange­füg­ten Wahlbenachrichtigungskarte ange­ge­bene Wahllokal kom­men kann, sollte die Briefwahl bean­tra­gen. Weitere Angaben dazu befin­den sich auf der Rückseite des Schreibens zur Wahlbenachrichtigung, kön­nen aber auch bei hamburg.de/briefwahl abge­ru­fen wer­den.

briefwahl 555Sehr bequem las­sen es sich für regis­trierte Nutzer, über das Hamburg-Gateway mit dem online-Dienst beim dor­ti­gen HamburgService, bis zum 10. Februar die Briefwahl-Unterlagen anfor­dern.1 Nach einer vor­he­ri­gen Registrierung kann man als pri­va­ter Internet-Nutzer, dabei mit einer rela­tiv hohen Sicherheitsstufe, unter Anderen auch die­sen Online-Dienst nut­zen.

Hier lagen sie nach der Anforderung schon am nächs­ten Tag im Briefkasten und so konn­ten wir uns schon jetzt an der Wahl zur 21. Hamburgischen Bürgerschaft betei­li­gen.

Immerhin wur­den für diese Wahl schon jetzt mehr als 160.000 Briefwahlunterlagen aus­ge­ge­ben, das ent­spricht einem Anteil von 12,3 Prozent der Wahlberechtigten. Bei der letz­ten Bürgerschaftswahl in Hamburg, im Jahre 2011, waren es ins­ge­samt 254.428 und damit 19,2% der Wahlberechtigten.2

Auch wenn gesagt wurde : „Wenn Wahlen etwas ändern wür­den, dann wären sie ver­bo­ten„3 oder „If voting chan­ged anything they would make it ille­gal.“ (Emma Goldman) – Leute geht wäh­len !

HDS

  1. Die aus­ge­füll­ten Briefwahlunterlagen müs­sen bis Sonntag, 15. Februar 2015, 18:00 Uhr beim zustän­di­gen Bezirksamt ein­ge­trof­fen sein (inner­halb Deutschlands por­to­freie Rücksendung).
  2. Zahlen der Geschäftsstelle des Landeswahlleiters
  3. diese oder ähn­li­che Variationen fin­det man mit Quellenangabe die auf u.a. Tucholsky zeigt.