Archiv der Kategorie: Rechner

Computerthemen zu hard­ware, soft­ware, Betriebssystemen (Schwerpunkt MacOSX)

12.6.2 + 16.2

Draußen ist es duster und ungemütlich …

Der zweite Weihnachtstag wurde zur Vorbereitung für die vor mir lie­gen­den Arbeitstage und für eine kurze Technikzeit genutzt.

Der Übergang von freien zu unfreien Tagen ist eher men­tal zu bewäl­ti­gen, neben ein paar prak­ti­schen Dingen wie Wecker stel­len. Allerdings nutze ich die ruhi­gen Stunden für ein Backup und ein Update auf Monterey 12.6.2 und bei Safari auf 16.2.

Vorher wurde natür­lich ein Backup gemacht, dann die Updates ange­sto­ßen. Die dafür ver­brauchte Technikzeit betrug ca. 95 Minuten.

Wenn die­ser Blogeintrag ver­öf­fent­licht wird, ist es mit mei­ner Auszeit vor­bei und ich bin wie­der im Büro, sehr schade.

bhs

12.6.2 + 16.2 wei­ter­le­sen

macOS Ventura 13.1

Ventura Aktualisierung

Heute Update auf einer der exter­nen Partionen1ORICO M.2 NVME SSD Gehäuse 40Gbps PCIe3.0x4 USB Type‑C Aluminium Adapter, NVME PCIe 2280 M‑Key (B+M Key) Externes Solid State Drive Gehäuse, Unterstützung Thunderbolt 3/4 USB3.2/3.1/3.0/ Typ C‑M208GY mit Samsung 970 EVO Plus M.2 NVMe SSD (MZ-V7S2T0BW), 2 TB, PCIe 3.0 des Mac Studio, dass macOS von Ventura 13.0.1 auf Version 13.1 aktualisiert.

Mac Studio 2022

Nachdem für die­sen Rechner macOS 13.1 ange­bo­ten wurde, habe ich dies­mal den ein­fachs­ten Weg der System-Aktualisierung, über die Systemeinstellungen gewählt.

macOS Ventura 13.1 wei­ter­le­sen

  • 1
    ORICO M.2 NVME SSD Gehäuse 40Gbps PCIe3.0x4 USB Type‑C Aluminium Adapter, NVME PCIe 2280 M‑Key (B+M Key) Externes Solid State Drive Gehäuse, Unterstützung Thunderbolt 3/4 USB3.2/3.1/3.0/ Typ C‑M208GY mit Samsung 970 EVO Plus M.2 NVMe SSD (MZ-V7S2T0BW), 2 TB, PCIe 3.0

WordPress Plugin Gutenberg gelöscht

WordPress Editor Plugin Gutenberg gelöscht

Heute in WordPress das Plugin WordPress Editor Gutenberg gelöscht. Dieser als Verbesserung ange­prie­sene Editor war nur ein­mal test­weise kurz im Einsatz und wurde danach deaktiviert.

Ich hatte ver­sucht damit zu arbei­ten, wurde aber ent­täuscht. Der Editor blieb weit hin­ter mei­nen Erwartungen zurück. Der Aufbau war mir zu irre­füh­rend und beinhal­tete für meine Arbeitsweise über­flüs­sige, nicht ein­deu­tige, sich nicht selbst erklä­rende Funktionen. Mehr Einarbeitungsaufwand zum Gebrauch wollte ich auch nicht investieren.

Der bewährte Editor TinyMCE Advanced, spä­ter umbe­nannt in Advanced Editor Tools, blieb wei­ter­hin im Einsatz, Gutenberg war nur deak­ti­viert und wurde wei­ter­hin bei Updates lau­fend aktualisiert.

Heute dann also das bereits seit Jahren deak­ti­vierte Plugin Gutenberg gelöscht und das Plugin Disable Gutenberg, Version 2.8.1 installiert.

Einen spä­te­ren Einsatz von Gutenberg schließe ich jedoch grund­sätz­lich nicht aus, ich werde die wei­tere Entwicklung die­ses WordPress Editors, in den von­sei­ten der Entwickler schon sehr viel Arbeit inves­tiert wurde, „im Auge behalten“.