Archiv der Kategorie: Farbenspiele

Farbiges das uns beein­druckt und berührt.

Humorvolle Einfachheit

Im Jahre 1962 arbei­tete der bel­gi­sche Comiczeichner Hergé zusam­men mit dem renom­mier­ten fran­zö­si­schen Grafiker Raymond Savignac an einem Werbeplakat für „Orange Soda“.

Raymond Savignac war ein Plakatkünstler, der für seine klu­gen, sowie glück­lich wir­ken­den Bilder bekannt war. Bei sei­nen Plakaten han­delt es sich in der Regel um eine Solofigur, in die­sem Fall aller­dings um einen Menschen und ein Tier.

Gemeint sind Tim und Struppi oder auch Tintin und Miou. Bei die­ser Zusammenarbeit ent­stand (m)ein Werbeposter mit den Maßen A3 297 mm x 420 mm, wel­ches  auf Hochglanzpapier der Stärke 250 g/m² gedruckt wurde. Bestellt habe ich es bei einem Onlineversender, da kein Comicfachgeschäft es vor­rä­tig hatte oder es bestel­len wollte. Geliefert wurde es nach weni­gen Tagen aus der Danelagh Hight Street in Canewdon, Essex.

Es besticht durch seine humor­volle Einfachheit sowie die freund­li­che Hintergrundfarbe wel­che sich auf das Getränk bezieht.

Humorvolle Einfachheit wei­ter­le­sen

Le Lotus bleu

oder in der Deutschen Übersetzung Der blaue Lotus.

Hierbei han­delt es sich um einen Comic des bel­gi­schen Zeichners Hérge mit den Hauptfiguren Tim und Struppi.1Im Original Tintin und Miou Die Handlung spielt wei­test­ge­hend in China, wobei reale Ereignisse fik­tio­na­li­siert wur­den. Ein Beispiel ist der Mukden-Zwischenfall vom 18. September 1931 sowie die poli­ti­schen und wirt­schaft­li­chen Unruhen in den Ländern Japan und China.2″…Anspielungen über Herges Einstellung fin­den sich auch als sub­tile Ideogramme wie „Nieder mit dem Imperialismus“ auf einem Schild, wäh­rend Gibbons einen armen Rikschafahrer ver­prü­gelt. Der japa­ni­sche Imperialismus sowie die Internationalen Niederlassungen wer­den eben­falls kri­ti­siert“

Nach dem ich vor lan­ger Zeit den Comic gele­sen habe, wurde ein Poster Der blaue Lotus gekauft, anschlie­ßend gerahmt, das Bild hängt einen Teil des Jahres an der Wand.

Urheberrecht beachtet: keine vollständige farbige Abb. meines gerahmten Posters

In die­sem Herbst kann es zu einer bild­li­chen Ergänzung kom­men, der­zeit liegt das Projekt bei einem Kunst- und Rahmengeschäft.

Mal sehen was dar­aus wird …

bhs

Rote Pausen

Der Herbst hat ein­fach tolle Farben. Das Laub bie­tet der­zeit eine Farbpalette von orange über braun bis grün. Mein Balkon ist soweit vor­be­rei­tet für die kom­mende Saison, zu den Vorbereitungen gehörte neben dem ver­stauen der Balkonstühle in der Garage, dem ent­sor­gen der Einjährigen sowie das ein­set­zen von ein paar weiß­blü­hen­den Heidepflanzen auch eine Neuanschaffung. 

Tischhocker

Um auch mal bei trü­ben, win­di­gen oder auch reg­ne­ri­schem Wetter für eine Kaffee- oder Teepause drau­ßen sit­zen zu kön­nen blei­ben unsere Tischhocker ste­hen, pas­send dazu erfolgte diese Neuerwerbung in Rot.3Da es sich nicht um Werbung han­delt bei die­sem Beitrag erfolgt nur ein klei­ner Bildausschnitt um die Farben zu doku­men­tie­ren

Dabei han­delt es sich um zwei Outdoor-Kissen mit schö­ner Struktur und grauem Paspelsaum. Der Stoff weist den soge­nann­ten LOTUS-EFFEKT – schmutz­ab­wei­send – was­ser­ab­wei­send – schnell trock­nend auf. Gleichzeitig sind die Bezüge abzieh­bar wie auch wasch­bar.

Die ers­ten Pausen am gest­ri­gen Tag hiel­ten was ich mir erhofft hatte, ein gemüt­li­ches und war­mes sit­zen. Dabei kön­nen die Kissen drau­ßen lie­gen blei­ben und wer­den wohl nur ein hef­ti­gen Regenschauern oder zum trock­nen in die Wohnung geholt.

Mal sehen, ob sich mein Plan mit roten Pausen erfüllt und die Kissen den Herbst wie auch den Winter über­ste­hen ?

bhs