Archiv der Kategorie: unterwegs

in Hamburg unterwegs

Guerilla knitting

Bereits im ver­gan­ge­nen Jahr wollte ich die­ses Kunstwerk foto­gra­fie­ren, aber irgend­wie geriet die­ser Gedanke immer wie­der in Vergessenheit.
Durch die der­zei­tige Situation bin ich in mei­ner Mittagspause öfter allein unter­wegs. Am gest­ri­gen Tag, wäh­rend mei­nes Spaziergangs, habe ich mich an mein Vorhaben erin­nert und die­ses Fotos gemacht.

Bäume

wie auch Verkehrsmasten mit Guerilla knit­ting zu ver­schö­nern ist ein wie­der­keh­ren­des Thema. Es gibt ja vie­les auf die­ser Welt, und noch viel mehr, wel­ches eigent­lich völ­lig unnö­tig ist. Dennoch hat mich diese Idee und die Ausführung zum Schmunzeln gebracht.

Bäume brau­chen natür­lich kei­nen Schutz durch etwas selbstgehäkeltes- oder gestrick­tes. Dank der bun­ten Wolle, kommt ein wenig Farbe, in die im Moment jah­res­zeit­lich bedingte Trübheit, das allein hebt die Laune.

Mal sehen, ob ich noch mehr von die­sen klei­nen Kunstwerken ent­de­cke, jetzt wo mein Blick dafür geschärft wurde.

bhs

Lächeln, ein Farbklecks

Das Lächeln ist ein Gesichtsausdruck, der durch das Spannen der mimi­schen Muskulatur stets in der Nähe der Mundwinkel, bei einem „ech­ten“ Lächeln auch um die Augen erzeugt wird. 

Lächeln

Bei uns Menschen ist das Lächeln ein Ausdruck der Freude, des guten Willen und dient in vie­len Fällen zur Aufnahme einer Kommunikation. Nebenbei stei­gert es unser Wohlbefinden, da dass Gehirn bei dem Vorgang Endorphine produziert.

Ob die­ser Müllbehälter mit uns kom­mu­ni­zie­ren will, bleibt sein Geheimnis. Wer immer die­ses Graffiti auf dem Behälter ‑im Lohbekpark- hin­ter­las­sen hat, der wollte uns ein Lächeln auf die Lippen zau­bern. Somit ist die­ses lächelnde Gesicht für mich Der Farbklecks der Woche !

bhs 🙂 

Korb mit Namen

Nach lan­ger Zeit war ich mal wie­der bei dem Schweden ein­kau­fen. Dank eines gebuch­ten Zeitfensters, musste ich nicht anste­hen und konnte meine Einkaufsliste zügig abarbeiten.

Seegras

In den ver­gan­ge­nen Wochen lag mein Strickzeug auf unter­schied­li­che Behältnisse ver­teilt. Damit ist es jetzt vor­bei, dank einer Neuwerbung aus Seegras.

Korb mit Namen … 1Flådis, hierbei handelt es sich nicht um eine Produktwerbung sondern Beschreibung eines Korbes

Die Griffe las­sen sich hoch­zie­hen, damit kann der Inhalt ver­bor­gen wer­den oder das Oberteil wird ein­ge­scho­ben und alles ist sicht­bar. Mein Exemplar aus Seegras bleibt hoch­ge­zo­gen, somit kann ich alles ver­stauen, wenn auch teil­weise sichtbar.

Der Korb kann jetzt ein­fach gegrif­fen wer­den und an den Platz mit­ge­nom­men wer­den, an dem ich gerade stri­cken möchte. Dabei kann es sich um die Couch, den Balkon oder einen ande­ren Platz handeln.

Er ist nicht nur prak­tisch, er sieht auch gut aus, das Material ist eine im Meer wur­zelnde blü­hende Samenpflanze. Die Pflege ist unpro­ble­ma­tisch, aus­lee­ren, dann ein­fach auf den Balkon stel­len wenn es regnet.

Ein wei­te­res Produkt mei­ner Liste ziert der­zeit den Flur, heißt Crassula und wird bewacht von einem nor­di­schen Esel. 2Bei die­sen Fotografien han­delt es sich nicht um Werbung, son­dern um eine Spielerei mit dem Comic-Filter mei­nes Bildbearbeitungsprogrammes.

bhs