Gyroskopischer Effekt

Ohne Eingriffe durch den Fahrer würde ein Rad inner­halb kür­zes­ter Zeit umfal­len. Der Fahrer hält das System Fahrrad/Fahrer mit klei­nen Lenkausschlägen im Gleichgewicht. Er wird dabei durch den Gyroskopischen Effekt unter­stützt.

Die ers­ten Tage des fern­blei­ben habe ich auch zum Fahrradfahren genutzt. Meine Gazelle hatte neue Reifen, Schläuche und einen Check aller „ange­schlos­se­nen“ Systeme wie Bremse oder Licht erhal­ten. Jetzt erkunde ich die Gegend damit.

Gazelle im August 2014

Den in Wikipedia erläu­ter­ten Begriff des gyro­sko­pi­schen Effekts habe ich auch ken­nen­ge­lernt. Was ich noch erfah­ren und gelernt habe, ob die­ses oder im nächs­ten Jahr ein neues Fahrrad in die Garage ein­zieht, wel­che Muskeln sich in mei­nen Beinen bemerk­bar machen, dies alles werde ich in wei­te­ren Beiträgen ver­öf­fent­li­chen.

bhs