Edelweiss

Genauer gesagt, han­delt es ich um Lavendula x inter­me­dia Edelweiß oder auch Provence-Lavendel Edelweiß.

Am gest­ri­gen Tag hiel­ten sie Einzug auf dem Balkon, aber noch nicht in die für sie vor­ge­se­he­nen Kästen. Entdeckt habe ich sie wäh­rend mei­nes Home-Office-Mittagspausenspaziergang in einem klei­nen Blumengeschäft, wel­ches ich noch nie rich­tig zur Kenntnis genom­men hatte. Ich habe die Gelegenheit genutzt und gleich vier Pflanzen gekauft, es han­delt sich bei die­ser Sorte um eine Kreuzung aus dem Echten Lavendel Lavandula angusti­fo­lia und Lavandula lati­fo­lia.

Ich mag weiß­blü­hen­den Lavendel, er macht sich gut in der Dämmerung durch seine fast schon strah­lende Optik und der Duft ist schon jetzt sehr ange­nehm.

Herbschnitt

Diese Sorte wird meh­rere Jahre alt und ist win­ter­hart, ohne dass für die Überwinterung beson­dere Maßnahmen ergrif­fen wer­den müs­sen. Ein Rückschnitt im Herbst ist nicht not­wen­dig, was ich als äußerst prak­tisch emp­finde. Damit ist es ent­schie­den, sie wer­den als Dauerbepflanzung in die Balkonkästen gesetzt.

Bienen und andere Insekten

Laut Beschreibung zie­hen sie, das Interesse der Bienen und ande­ren Insekten an. Das ist ein wich­ti­ger Pluspunkt, jetzt muss es sich nur noch bewahr­hei­ten. Als nächs­tes werde ich noch ein paar Unterpflanzen kau­fen, anschlie­ßend diese zusam­men mit dem Lavendel in die Eternitbalkonkästen pflan­zen.

Dann fehlt noch ein Rosmarinkräutertopf, dann wären alle Töpfe und Kästen bepflanzt und der Sommer kann kom­men.

bhs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.