Das Hamburger Dutzend

aus dem Monat Mai !

Ein küh­ler Mai wird hoch­ge­acht‘, hat stets ein gutes Jahr gebracht. 1

In die­sem Jahr war der Start in den Mai kalt, win­dig und reg­ne­risch. Teilweise waren es am frü­hen Morgen gerade ein­mal 4 Grad und ich musste meine Winterjacke anzie­hen. Dann wurde es noch ein schö­ner Mai mit vie­len Sonnenstunden, um die 23 Grad.

Wenn die Bauernregel stimmt, dann haben wir einen war­men und son­ni­gen Sommer vor uns.

Was war los im Mai ? Ich habe den größ­ten Teil mei­ner Balkonbepflanzung auf dem Isemarkt gekauft, gebra­te­nen Spargel mit Biokartoffeln geges­sen, war zu einem ein­wö­chi­gen Berufskongreß, habe viele gemüt­li­che Stunden lesend auf dem Balkon zuge­bracht, neue Bürodecko gebas­telt (u.a. aus einem Brillenputztuch und einem iPad Smart Coververpackung). Meine Lieblingslektüre war das Buch von Alys Fowler : Alys im Gartenland.

Ein infor­ma­ti­ves und lehr­rei­ches Gartenbuch, geschrie­ben von einer sym­pa­tisch wir­ken­den Autorin, u.a. mit Tipps für die Weiterverwendung von Kräutern, die ich aus­pro­bie­ren werde.

Mal sehen, was der Juni ! für Erlebnisse her­vor­bringt, geplant ist ein Besuch von der Marktzeit in der Fabrik mit einem anschlie­ßen­den Ottensenbummel und der aktu­el­len Ausstellung im Buceriuskunstforum. Ich schliesse die­sen Beitrag mit einer Bemerkung zum Wetter, es ist wie­der kalt gwor­den.

  1. Bauernregel

2 Gedanken zu „Das Hamburger Dutzend“

Kommentare sind geschlossen.