Wartungsarbeiten unter iOS

Wartungsarbeiten mit Windows 10 für iOS

Schnell, bevor es „nur“ noch iOS 13.x gibt, ein Update von 12.3.1 auf 12.4.1 gemacht.1Durchgeführt unter Windows 10 home, 1903 (build 18362.356). Nachdem zur Vermeidung von Irritationen und even­tu­el­lem Stress schon das 12.4 aus­ge­las­sen wurde, zunächst die Aktualisierung zum iPhone SE.

iOS_1

Fertig mit down­load (2,93 GB), backup, Software extra­hie­ren, Installation, Software über­prü­fen und Neustart nach unge­fähr 15 Minuten.

Informationen zum Sicherheitsinhalt von iOS 12.4.1 gibt es hier.


So wie auch für das iPad Pro mit iOS 12.3.1, bevor es das spe­zi­elle iOS für das iPad geben wird.

iOS_3

iOS_4_2

Download (3,07GB), backup, Software extra­hie­ren, Installation, Software über­prü­fen, Firmware aktua­li­sie­ren und Neustart nach unge­fähr 20 Minuten.

iOS_5_2


Zum Abschluss noch die Aktualisierung des hier instal­lier­ten iTunes 12.9.6.3 auf den aktu­el­len Stand, der hier mit einem irri­tie­ren­dem „12.9.5“ ange­ge­ben wird?!

iTunes_1

Um danach zu bestä­ti­gen, dass es sich jetzt um Version 12.10.0.7 han­delt?!

iTunes_2

Egal wie dem auch sei, damit sollte hier bis auf Weiteres Ruhe zum Apple iOS ein­ge­kehrt sein.

5 Gedanken zu „Wartungsarbeiten unter iOS“

  1. Seit ges­tern wird ein Update auf iOS 13.1.2 ange­bo­ten.
    Es soll wohl fol­gende Bereinigungen/Veränderungen beinhal­ten :
    – Behebt einen Fehler, bei dem der Fortschrittsbalken für iCloud Backup nach einem erfolg­rei­chen Backup wei­ter­hin ange­zeigt wer­den konnte.
    – Behebt ein Problem, bei dem die Kamera mög­li­cher­weise nicht funk­tio­niert.
    – Behebt ein Problem, bei dem die Taschenlampe mög­li­cher­weise nicht akti­viert wird.
    – Behebt einen Fehler, der zum Verlust von Display-Kalibrierungsdaten füh­ren konnte.
    – Behebt ein Problem, bei dem Verknüpfungen nicht vom HomePod aus aus­ge­führt wer­den konn­ten.
    – Behebt ein Problem, bei dem Bluetooth bei bestimm­ten Fahrzeugen die Verbindung tren­nen kann.
    Allerhand Funktionen, von deren Fehlerhaftigkeit mir bis zu dem Zeitpunkt ihrer Bereinigung noch nichts bekannt war.;)
    Auch heute – am 1. Oktober 2019 – bin ich, ent­ge­gen mei­ner eige­nen vor­he­ri­gen Annahme, mit einem Update für meine Geräte noch nicht frei­wil­lig dabei.
    Vielleicht deu­tet spä­ter, ein noch zu erwar­ten­der Sprung auf ein ange­bo­te­nes Update 13.2, ja auf ein für mich annehm­ba­res fast fer­ti­ges, wie ursprüng­lich ange­kün­dig­tes, iOS 13 hin.

    Bis dahin …, oder auch nicht
    Durchblicker

  2. … eher bis frü­her war’s dann wohl.
    Bereits am gest­ri­gen Freitagabend erschien für die qua­li­fi­zier­ten iPhone/iPad die Aktualisierung des Betriebssystems auf iOS 13.1.1 bzw. iPadOS 13.1.1.
    Also kein Update auf 13.2 (wird uns aber sicher­lich noch beglü­cken), son­dern nur ein klei­ner Versionssprung.
    • Behebt ein Problem, bei dem die Wiederherstellung aus einem iPhone-Backup bis­wei­len nicht mög­lich ist
    • Behebt ein Problem, bei dem die Batterie mög­li­cher­weise schnel­ler ent­la­den wird
    • Behebt ein Problem, bei dem das Erkennen von Siri-Anfragen auf dem iPhone 11, iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max bis­wei­len fehl­ge­schla­gen ist
    • Behebt ein Problem, bei dem Safari-Suchvorschläge trotz Deaktivierung mög­li­cher­weise erneut akti­viert wer­den
    • Behebt ein Problem, bei dem Erinnerungen mög­li­cher­weise lang­sam syn­chro­ni­siert wer­den
    Behebt ein Sicherheitsproblem mit Tastatur-Apps von Drittanbietern

    Vielleicht bis spä­ter
    Durchblicker

    PS : Schon bald müsste iOS 13.2 fol­gen, denn noch immer sind nicht alle Funktionen, die Apple auf dem WWDC 2019 im Juni ver­sprach, in iOS 13 ent­hal­ten.

  3. Apple ver­öf­fent­licht für die nicht auf iOS 13.x aktua­li­sier­ba­ren Geräte, iOS 12.4.2
    Denn es gibt bekannt­lich eine ganze Reihe von iOS-Geräten, die bei iOS 12.x ver­blei­ben müs­sen. Erst ab der 2015er Serie (iPhone 6s/iPhone SE) ist ein Umstieg mög­lich, auf iPad-Seite muss es min­des­tens ein iPad Air 2 oder ein iPad mini der vier­ten Generation sein.
    Das deu­tet m.E. dar­auf hin, in iOS 12.4.1 befin­den sich noch schwerwiegende/sicherheitsrelevante schwere Fehler, die drin­gend beho­ben wer­den müs­sen.
    Mal abwar­ten, ob es vor dem 1.10.19 noch ein iOS 13.2 geben wird.
    Vielleicht bis dahin oder frü­her 😉
    Durchblicker

  4. Terminvorverlegung
    iOS 13.1 und iPadOS 13.1 kom­men schon eine Woche frü­her :
    iOS/iPadOS 13.1 am 24. September
    Diese Angabe ist seit ges­tern auf den Produktseiten zu fin­den :
    „iOS 13.1 (avail­able on September 24th)
    – Automated Siri Shortcut actions
    – Share ETA fea­ture in Apple Maps
    – Data sepa­ra­tion for enter­prise devices
    – General bug fixes and impro­ve­ments

    Later this fall
    – AirPod audio sharing
    – iCloud Drive fol­der sharing
    – HomeKit Secure Video, for iCloud-stored video record­ings
    – HomeKit-enabled rou­ters
    – HomePod and AirPlay 2‑enabled speakers inte­gra­tion for Home app sce­nes and auto­ma­ti­ons“

    Eigenartig, aber auch hier­für gibt es sicher­lich „Gründe“.
    Bis dahin oder frü­her
    Durchblicker

  5. Am heu­ti­gen 19.9.19 wäre iOS 13 ver­füg­bar. Version 13.1 befin­det sich jedoch auch schon in der „Endphase“ und wird vor­aus­sicht­lich am 30.9. für alle ver­füg­bar sein. Befindet sich aktu­ell in der Beta 4.
    Ähnliches auch für das erst­ma­lige iPadOS (iPadOS 13.1 Beta 4 (eben­falls Build 17A5844a)). Mit dem Unterschied, hier wird heute noch keine „Version 13“ geben. Gleichzeitig mit dem iOS 13.1 für das iPhone soll hier­für das iPadOS 13.1 (ver­mut­lich) zum Monatsende erschei­nen.
    Verrücktes Timing von Apple, aber es gibt „Gründe“.
    Für mich gilt jeden­falls : keine Installation vor dem 1.10.19 !
    Vielleicht bis dahin oder frü­her
    Durchblicker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.