Archiv der Kategorie: Intern

Angelegenheiten um das WebLog, WordPress und die hier ein­setz­ten Mittel und Wege.

WordPress Plugin Gutenberg gelöscht

WordPress Editor Plugin Gutenberg gelöscht

Heute in WordPress das Plugin WordPress Editor Gutenberg gelöscht. Dieser als Verbesserung ange­prie­sene Editor, war nur ein­mal test­weise kurz im Einsatz und wurde danach deaktiviert.

Ich hatte ver­sucht damit zu arbei­ten, wurde aber ent­täuscht. Der Editor blieb weit hin­ter mei­nen Erwartungen zurück. Der Aufbau war mir zu irre­füh­rend und beinhal­tete für meine Arbeitsweise über­flüs­sige, nicht ein­deu­tige, sich nicht selbst erklä­rende Funktionen. Mehr Einarbeitungsaufwand zum Gebrauch wollte ich auch nicht investieren.

Der bewährte Editor TinyMCE Advanced, spä­ter umbe­nannt in Advanced Editor Tools, blieb wei­ter­hin im Einsatz, Gutenberg war nur deak­ti­viert und wurde wei­ter­hin bei Updates lau­fend aktualisiert.

Heute dann also das bereits seit Jahren deak­ti­vierte Plugin Gutenberg gelöscht und das Plugin Disable Gutenberg, Version 2.8.1 installiert.

Einen spä­te­ren Einsatz von Gutenberg schließe ich jedoch grund­sätz­lich nicht aus, ich werde die wei­tere Entwicklung die­ses WordPress Editors, in den von Seiten der Entwickler schon sehr viel Arbeit inves­tiert wurde, „im Auge behalten“.

WordPress mit Mac Studio bearbeiten

Vorbereitung des Mac Studio

Ziel : Einrichtung zum Transfer mit dem Server mei­nes Providers für die Bearbeitung von WordPress, in Ablösung des PC unter Windows. Als Client-Software zur Datenübertragung mit­tels FTP und SFTP soll hierzu, so wie bereits auf dem PC gesche­hen, das sich bewährte FileZilla ein­ge­setzt wer­den. Zum edi­tie­ren der Webseite von WordPress soll künf­tig Safari (bis­her Firefox) Verwendung finden. 

Zweck : um die Aktualisierungen, die Bearbeitung und die back­ups mit dem Mac Studio statt­fin­den las­sen zu kön­nen, soll­ten heute die Voraussetzungen geschaf­fen werden.

WordPress mit Mac Studio bear­bei­ten wei­ter­le­sen

Orico am MacBook Air

Für mein Apple MacBook Air (M1, 2020) hatte ich hier bis­her noch keine wir­kungs­volle Backup-Strategie ein­ge­führt, das sollte sich jetzt ändern.

Nachdem die dafür hin­sicht­lich Leistung ange­mes­sene Hardware schon seit eini­gen Wochen auf mei­nem Wunschzettel stand und meine Preisvorstellungen am Black Friday hierzu erfüllt wur­den, legte ich mir die Teile zu. Das waren :

  • Samsung 970 EVO Plus SSD 2TB – M.2 NVMe 
  • ORICO M.2 NVMe SSD-Gehäuse,PCIe USB 4.0, 40Gbps

Orico am MacBook Air wei­ter­le­sen