Apple iOS auf 13.2 gebracht

Wartungsarbeiten mit Windows 10 für iOS

Heute – nach Abwarten einer „Stabilisierungsphase“ bei den Anwendern – zu mei­nem iPhone SE und iPad Pro die Aktualisierung auf Sofware-Version 13.2 ver­an­lasst.

Beim iPhone SE mit 3,42 GB, zum iPad Pro bei 3.65 GB über iTunes durch­ge­führt.

Folgende Anpassungen, Korrekturen und Neuerungen sind lt. Apple mit die­sen Updates ver­bun­den :

iPadOS 13.2 bie­tet erst­mals Funktionen wie aktua­li­sierte und zusätz­li­che Emojis, Option „Nachrichten ankün­di­gen“ für AirPods, Unterstützung für AirPods Pro, siche­res HomeKit-Video, HomeKit-kompatible Router und neue Datenschutzeinstellungen für Siri. Dieses Update ent­hält zudem Fehlerbehebungen und Verbesserungen.

Emojis

• Über 70 neue und aktua­li­sierte Emojis, z. B. Tiere, Essen, Aktivitäten, neue Emojis für Bedienungshilfen, geschlechts­neu­trale Emojis und aus­wähl­bare Hautfarben für Emoji-Paare.

Unterstützung für AirPods

• Option „Nachrichten ankün­di­gen“, mit der Siri dir ein­ge­hende Nachrichten über die AirPods vor­le­sen kann.

• Unterstützung für AirPods Pro.

App „Home“

• Die Funktion „Sicheres HomeKit-Video“ erlaubt es, ver­schlüs­selte Videos dei­ner Sicherheitskameras zuver­läs­sig auf­zu­neh­men, zu spei­chern und anzu­zei­gen. Außerdem ist jetzt die Erkennung von Personen, Tieren und Fahrzeugen mög­lich.

• Dank HomeKit-kompatibler Router kannst du genau steu­ern, wie deine HomeKit-Geräte über das Internet oder in dei­nem Zuhause kom­mu­ni­zie­ren.

Siri

• In den Datenschutzeinstellungen kannst du fest­le­gen, ob du dazu bei­tra­gen möch­test, Siri und die Diktierfunktion zu opti­mie­ren, indem du Apple erlaubst, Audioaufnahmen dei­ner Interaktionen mit Siri und der Diktierfunktion zu spei­chern.

• Möglichkeit, den Verlauf dei­ner Kommunikation mit Siri und der Diktierfunktion aus den Siri-Einstellungen zu löschen.

Dieses Update ent­hält zudem Fehlerbehebungen und Verbesserungen. Dieses Update :

• Behebt einen Fehler, der ver­hin­dern kann, dass Passwörter auto­ma­tisch in Apps von Drittanbietern ein­ge­tra­gen wer­den.

• Löst ein Problem, das ver­hin­dern kann, dass die Tastatur beim Verwenden der Suchfunktion ange­zeigt wird.

• Korrigiert einen Fehler, durch den die App „Nachrichten“ nur eine ein­zige Mitteilung sen­det, wenn die Option zum Wiederholen von Hinweisen akti­viert ist.

• Behebt ein Problem, bei dem die App „Nachrichten“ anstelle eines Kontaktnamens eine Telefonnummer anzei­gen kann.

• Beseitigt ein Problem, das die App „Kontakte“ ver­an­lasst, den zuvor geöff­ne­ten Kontakt anstelle der Kontaktliste zu öff­nen.

• Korrigiert einen Fehler, der ver­hin­dern kann, dass mar­kierte Anmerkungen gesi­chert wer­den.

• Löst ein Problem, durch das gesi­cherte Notizen vor­über­ge­hend nicht mehr sicht­bar sind.

• Beseitigt einen Fehler, durch den iCloud-Backup mög­li­cher­weise nicht erfolg­reich been­det wird, nach­dem in den Einstellungen auf „Jetzt sichern“ getippt wurde.

• Verbessert die Leistung, wenn AssistiveTouch zum Aktivieren des App-Umschalters ver­wen­det wird.

Weitere Informationen zu den Sicherheitsaspekten von Apple-Softwareupdates fin­dest du unter :

<https://support.apple.com/kb/HT201222>

Durchgeführt mit iTunes (Version 12.10.2.3) unter Windows 10 Home 1903 (Build 18362.449) auf dem Weihnachts-AKOYA vom Feinkosthändler.

Störungen oder unan­ge­nehme Auffälligkeiten sind mir nach dem Update noch nicht auf­ge­fal­len. Egal wie dem auch sei, damit sollte hier bis auf Weiteres Ruhe zum Apple iOS ein­ge­kehrt sein.

Ein Gedanke zu „Apple iOS auf 13.2 gebracht“

  1. Dieses Update ist Mist !
    Beileid – hät­test wohl bes­ser auf das Update zum Update war­ten sol­len.
    Mit die­sem 7. Update seit Version 13, gibt es neue ärger­li­che Fehler.
    So ist jetzt mit 13.2 ein Multitasking-Problem und ein Fehler im Speicher-Management ein­ge­baut. Erst mit dem aktu­el­len Update auf 13.2.2 sol­len diese Fehler beho­ben sein.
    Das Update 13.2.1 fehlt übri­gens nicht, es war nur den HomePods vor­be­hal­ten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.