Weiter mit dem Preiswert-PC vom Feinkosthöker

Der olle Aldi Weihnachts-PC aus 2016 packt es hier immer noch :

PassMark Rating

Die CPU-Werte sind für die­sen preis­wer­ten PC wei­ter­hin ganz ordent­lich und annehm­bar :

Bis auf eine Aufstockung um 8GB RAM und die Erweiterung um eine 512er SSD hat er noch keine Verbesserungen erfah­ren.

Mit der 2D-Performance bin ich auch noch zufrie­den, aber mit der Leistung bei 3D und kom­ple­xe­ren Spielen, sieht es aus mei­ner Sicht nicht so gut aus :

Die sei­ner­zeit aus­ge­lie­ferte AMD Radeon RX 460 stößt hier mitt­ler­weile an ihre Grenzen und lie­fert bei anspruchs­vol­le­ren Aufgabenstellungen lei­der nur durch­schnitt­li­che Ergebnisse.

Hier muss jetzt eine leis­tungs­stär­kere GPU mit mehr VRAM und höhe­rer Taktung her, die auch den Anforderungen von z.B. DirectX 12 gerecht wer­den kann und mir ARK auch in höhe­rer Auflösung erlaubt. 😉 Dabei soll die Leistungsaufnahme mode­rat sein, denn ein neues/stärkeres Netzteil will ich mir für den PC nicht auch noch gön­nen.

Nach Recherche ent­schied ich mich für die NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti, die hier dem­nächst in den Aldi Weihnachts-PC 2016 Einzug hal­ten wird.

HDS