Zwei rechts, zwei links

Zum Abschluss

Die unten auf­ge­führ­ten und bewer­te­ten Bücher rund ums Stricken wur­den zwi­schen­durch um das Häkeln ergänzt. Sie lagen bei mir bereit und wur­den alle gele­sen. Diese inhalt­lich teil­weise sehr unter­schied­li­chen Bücher schla­gen einen gro­ßen Bogen zu künst­le­ri­schen sowie poli­ti­schen Bewegungen. Sie beschrei­ben einige gesell­schaft­li­che Trends oder auch his­to­ri­sche Ereignisse. Dabei wol­len sie auch oder aus­schließ­lich unterhalten … 

  • Kali Kai Anapodi oder Die Nadel des Aufstands 
    • Ich hätte es nicht kau­fen sol­len. Werde es nicht behal­ten, also spen­den oder ver­schen­ken. Es gibt ein­fach Menschen, die keine Bücher schrei­ben soll­ten, wenn sie sich am Ende wie eine wis­sen­schaft­li­che Abhandlung lesen. Das ist nicht als Kompliment gemeint, denn auch Abhandlungen soll­ten einen les­ba­ren Stil und Formulierungen beinhal­ten. Es hat nicht unterhalten …

  • Zwei rechts, zwei links von Ebba D. Drolshagen
    • dies Buch würde ich ver­schen­ken und das gilt bei mir als Empfehlung. Dem nach­fol­gen­den Ausschnitt einer Rezension kann ich mich nur anschlie­ßen. Denn es ist infor­ma­tiv, erkennt­nis­reich und hat einen stim­mi­gen Schreibstil, dabei ist es nicht nur unter­halt­sam, son­dern auf die glei­che Art und Weise informativ.

„Die Regale in den Buchhandlungen sind voll von Büchern mit Strickanleitungen. Und es wer­den immer mehr. Was es bis­her nicht gibt, ist ein Buch über das Stricken. Hier ist es. Es erzählt von den Menschen, Frauen wie Männern, die das Handstricken Masche für Masche zu dem gemacht haben, was es heute ist …”

  • Die Macht der Maschen 
    • tja, ich weiß nicht so recht. Es beinhal­tete einige nette Anekdoten und Fakten, doch der Gesamteindruck blieb : Es ist eher ein Buch über geschei­terte Beziehungen, ein­ge­rahmt vom Thema Stricken. Aber so etwas wollte ich eigent­lich nicht lesen.
  • The manly art of knit­ting – Stricken für Männer
    • Nostalgisch, wer kommt schon auf die Idee, mit einem Gartenschlauch rundzustricken ?
  • Der kleine Strickladen in den Highlands
    • 95 % Kitsch, 2 % Landschaft und der Rest Stricken und Wolle
      • www.wyspinners.com + www.woolhouse.de
  • Mach mal Masche : häkle dein Zuhause bunt 
    • hübsch anzu­schauen, auf den ers­ten Blick nichts für mich dabei 
Fazit

Die Frage, war das Anfertigen von tex­ti­ler Handarbeit nur ein Zeitvertreib oder doch ein Teil einer politisch-gesellschaftlichen Bewegung ? Diese Frage kann ich zum Abschluss die­ser Lesereihe, abschlie­ßend mit Ja beant­wor­ten, Handarbeit ist Teil einer gesell­schaft­li­chen Entwicklung gewesen.

In der heu­ti­gen Zeit ist es bei vie­len Menschen aus­schließ­lich ein Zeitvertreib. Gleichzeitig dient es in eini­gen Regionen Europas wei­ter­hin noch dem Broterwerb, zum Glück zu bes­se­ren Bedingungen als früher.

bhs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.