Kältespaziergang mit dem Nikkor-MICRO

Die Sonne lud, trotz der Temperaturen um minus 8 Grad, dazu ein, drau­ßen zu Fuß eine Runde zu dre­hen. Mit dabei, auch um Erfahrungen mit den Eigenschaften und Möglichkeiten damit zu sam­meln, das neue „Nikon AF‑S Micro-Nikkor 105mm 1:2,8G VR“, an der D7000.

Dieses, mit 790g nicht ganz leichte Objektiv, lässt sich den­noch gut hand­ha­ben und mit sei­ner gemä­ßig­ten Telebrennweite von 105mm, dank der neu­es­ten Bildstabilisierungstechnologie (VR II), auch im Nahbereich recht ein­fach, bei einem sta­bi­len Sucherbild, ohne Stativ auf das Motiv fokus­sie­ren. Nach mei­nen frü­he­ren (ana­lo­gen) Ambitionen zur Makrofotografie, legte ich es mir vor allem zu dem Zweck zu. Dieses Objektiv ist tech­no­lo­gisch her­vor­ra­gend aus­ge­stat­tet, macht auch in der Fertigung einen äußerst hoch­wer­ti­gen Eindruck und zeigt aus mei­ner Sicht ein ange­mes­se­nes Preis-/Leistungsverhältnis.

Motive aus dem Bereich der Makrofotografie bie­ten sich zur Genüge an und wer­den, hier bei HDS home, in der kom­men­den Zeit bestimmt auch zur Veröffentlichung kom­men.

HDS

Ein Gedanke zu „Kältespaziergang mit dem Nikkor-MICRO“

Kommentare sind geschlossen.