Sie wird immer länger

Veröffentlichung

Es ist wie­der ein­mal so weit, hier­mit ver­öf­fent­li­che ich meine aktu­elle Bücherliste. Sie wird immer umfang­rei­cher, es reift die Erkenntnis, 2021 ist bei mir auf Fälle ein gutes Buchjahr. Das war zum Start die­ser Liste nicht absehbar.

Bewertung : Eins bis Drei ?

Drei ? wer­den für emp­feh­lens­wert und eine ? für les­bar ste­hen. Meine Bewertung erfolgt nach sub­jek­ti­ven Gründen und ist eine Momentaufnahme. Ein ? werde ich hof­fent­lich nicht ver­ge­ben müs­sen, ein ? wird nur in beson­de­ren Fällen zusätz­lich ver­ge­ben, es steht für Beachtung ver­die­nend oder für eine Bewertung zwi­schen??oder ???. Welche Ergänzung mei­ner Wertungen was bedeu­tet, kann hier nach­ge­le­sen werden.

Alles rund ums Grün
  • Urban Jungle : Wohnen in Grün, deko­rie­ren und sty­len mit Pflanzen / Igor Josifovic, 176 S., farb. Abb. (F) ??
  • Gärten des Jahres : die 50 schöns­ten Privatgärten/ Vorwort von Meike Winnemuth, 295 S., farb. Abb. (F)?? 1„Kein Traumgarten sieht aus wie ein Traumgarten. Ein Gräsergarten wäre im April jäm­mer­lich, ein Rhododendrongarten ist nur schön, wenn er blüht”. Die Fotos sind immer schön.
  • Der Topophilia Effekt : wie Orte auf uns wir­ken / Roberta Rio, 255 S. (F) ?
  • Bäume auf die Dächer – Wälder in die Stadt : Projekte und Visionen eines Naturdenkers / Conrad Amber, 270 S., 67 Fotos (ABm) ???
  • Über das Gärtnern : vom Glück zu säen, zu gestal­ten und zu genie­ßen / Monty Don, 272 S., 56 farb. Fotos ??
  • Grüner geht’s nicht : Nachhaltig gärt­nern auf dem Balkon / Melanie Öhlenbach,127 S., farb. Fotos (F) ??
  • Wild at home : eine Anleitung für glück­li­che Zimmerpflanzen / u.a. Lauren Camilleri, 255 S., farb. Fotos (F)
  • Das grüne Telefon : der Praxisratgeber für Garten, Balkon und Zimmerpflanzen / Horst Schöne, 202 S. (F) ??? 2 In etwa 180 Sendungen wur­den über 5000 Fragen tele­fo­nisch beant­wor­tet. Sehr praxisnah
  • Plant Tribe : vom glück­li­chen Leben mit Pflanzen / Igor Josifovic & Judith de Graff, 240 S. (B) ?
  • Einmal gärt­nern wie in Sissinghurst / Astrid Ludwig 142 S., farb. Fotos (F) ???
Speisen, Trinken, Kochen
  • Die Welt auf dem Teller : Inspirationen aus der Küche / Dories Dörrie, Ill.: Z. Funabashi, 204 S. (F) ?
  • Kew Gardens Tees, Tonics & Cocktails / aus dem Englischen von Julia Paiva Nunes, 160 S., zahlr. Illustrationen (F) ???
  • Farmmade : Rezepte und Geschichten vom Leben auf dem Land / Elisabeth Grindmayer & Stephanie Haßelbeck, 207 S. (F) ?? 3? Besonders gut haben mir die Herbst- und Winterrezepte gefal­len, davon wird das eine oder andere bestimmt nach­ge­kocht. Ein Smile gab es für die schö­nen Bilder und nach­voll­zieh­ba­ren Rezepte. Für drei ? reichte es nicht ganz, da es zu viele ähn­lich auf­ge­baute Bücher gibt.
  • Garden, ein Kochbuch / 216 S., überw. Abb. (F) ?
  • How to grow your din­ner Gemüse zu Hause anbauen / Claire Ratinon 128 S. (FB) ???4Gut geeig­net für Anfänger. 
  • Hello Natur : kuli­na­ri­sche Abenteuer vor Deiner Haustür … / Markus Sämmer, 270 S. (F) ???
  • Seelenwärme : lust­voll kochen und genie­ßen / Annemarie Wildeisen, 350 S. (F)??
Kriminelles
  • Ein per­fi­der Plan : Hawthorne ermit­telt / Anthony Horowitz, 2964 KB (K) ?
  • Die Frau in der Themse / Steven Price, 915 Seiten (B) 5 Aufgrund des Umfanges und des damit ver­bun­den Inhaltes, werde ich das Buch ein zwei­tes Mal lesen. Erst war ich sehr begeis­tert, dann flachte diese ab. Am Ende schwankte ich zwi­schen zwei und drei ?.
  • The Five : das Leben der Frauen, die von Jack the Ripper ermor­det wur­den / Hallie Rubenhild, 4328 KB (KB)?? 6 „In den spä­ten 1970ern hält die Jagd auf einen Serienkiller, der welt­weit als der Yorkshire Ripper bekannt ist, die bri­ti­sche Polizei gehö­rig auf Trab“, emp­feh­lens­werte Miniserie Der Yorkshire Ripper. Sie weist erstaun­li­che Parallelen zum ers­ten Ripper auf, ins­be­son­dere in der Darstellung der Frauen und der Polizeiarbeit 
  • Menschenfieber : Kommissar Marthaler ermit­telt / Jan Seghers, 432 S. (A)?
  • Hinterland : Bette Hansen Band 1 / Nora Luttmer, 416 S. (A) ??7 Spielt in Hamburg-Ochsenwerder an der Dove Elbe, dies gibt schon ein­mal Pluspunkte, die Hauptfigur und das Motiv ent­spre­chen nicht dem übli­chen Krimigenre
  • Falsche Gesichter / Lone Theils, 480 S. (A) ?
  • vier in Dänemark, einer im spa­ni­schen Baskenland spie­lende Krimis von Julen Zabache, Gabriella Ullberg Westin und Judith Arendt (A)
  • Bücher von Simon Beckett : Die ewi­gen Toten ?, Catherine Ryan Howard : The Nothing man ?? (A), Vorstadtprinzessin von Carmen Korn (A)
  • Einige Kriminalromane auf dem Kindle von Ruth Rendell, Elisabeth George, Anne NØrdby usw. (K)
Vom Buch zum Film oder der Film zum Buch
  • Der weiße Hai / Peter Benchley, Ausgabe von 1974. (B)
    • Der weiße Hai / ver­filmt 1975 von Steven Spielberg (B)
  • Der Tiger von Eschnapur / Thea von Harbou, Ausgabe von 1986
    • an das Buch ange­lehnt in zwei Teilen ver­filmt : Das indi­sche Grabmal (1921) und Der Tiger von Eschnapur (1938)

Mein aktu­ell zum Lesen bereit­lie­gen­der Bücherstapel ist aktu­ell klei­ner als gewohnt. Dieser Umstand wird sich bestimmt in den kom­men­den Wochen ändern, spä­tes­tens wenn ich alle auf dem Kindle noch unge­le­se­nen Bücher gele­sen habe.

bhs

  • 1
    „Kein Traumgarten sieht aus wie ein Traumgarten. Ein Gräsergarten wäre im April jäm­mer­lich, ein Rhododendrongarten ist nur schön, wenn er blüht”. Die Fotos sind immer schön.
  • 2
    In etwa 180 Sendungen wur­den über 5000 Fragen tele­fo­nisch beant­wor­tet. Sehr praxisnah
  • 3
    ?Besonders gut haben mir die Herbst- und Winterrezepte gefal­len, davon wird das eine oder andere bestimmt nach­ge­kocht. Ein Smile gab es für die schö­nen Bilder und nach­voll­zieh­ba­ren Rezepte. Für drei ? reichte es nicht ganz, da es zu viele ähn­lich auf­ge­baute Bücher gibt.
  • 4
    Gut geeig­net für Anfänger. 
  • 5
    Aufgrund des Umfanges und des damit ver­bun­den Inhaltes, werde ich das Buch ein zwei­tes Mal lesen. Erst war ich sehr begeis­tert, dann flachte diese ab. Am Ende schwankte ich zwi­schen zwei und drei ?.
  • 6
    „In den spä­ten 1970ern hält die Jagd auf einen Serienkiller, der welt­weit als der Yorkshire Ripper bekannt ist, die bri­ti­sche Polizei gehö­rig auf Trab“, emp­feh­lens­werte Miniserie Der Yorkshire Ripper. Sie weist erstaun­li­che Parallelen zum ers­ten Ripper auf, ins­be­son­dere in der Darstellung der Frauen und der Polizeiarbeit 
  • 7
    Spielt in Hamburg-Ochsenwerder an der Dove Elbe, dies gibt schon ein­mal Pluspunkte, die Hauptfigur und das Motiv ent­spre­chen nicht dem übli­chen Krimigenre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.