Weiter mit dem PC vom Discounter

Immer noch mit dem AKOYA vom Feinkosthöker

Der olle Aldi Weihnachts-PC aus 2016 packt es hier immer noch.

Nach der Aufstockung um 8GB RAM, der Erweiterung um eine 512er SSD für Laufwerk „C:“ und der Verbesserung durch die NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti, war jetzt der Austausch der seit Auslieferung im Rechner befind­li­chen Seagate HDD (1 TB) fäl­lig. Die Lade- und Nachladezeiten von die­sem Datenträger, hier ein­ge­setzt als Laufwerk „D:“. nerv­ten all­mäh­lich und die Kapazität wurde knapp.

Zum Austausch ent­schied ich mich für die aktu­ell preis­lich recht inter­es­sante Samsung SSD 860 PRO (2 TB). Für die Montage als Einbaurahmen, zur Format-Anpassung von 3,5″ auf 2,5″, wurde es der mas­sive Rahmen von Sabrent als Konverter.

Die neue SSD wurde per USB 3.0 Inateck Adapter zu SATA Kabel, extern ange­schlos­sen. Für den Klonvorgang der inter­nen HDD setzte ich die 30-Tage home Edition von Macrium, Reflect 7 (Vers. 7.2 4228) ein. Der Kopiervorgang ein­schließ­lich verify, von unge­fähr 872 GB, dau­erte circa 75 Minuten.

Das dadurch extern neu ange­legte Laufwerk „J:“ musste anschlie­ßend mit der Datenträgerverwaltung noch bear­bei­tet wer­den, indem die mit­ge­klonte Recover Partion (Laufwerk „E:“) gelöscht wurde, um die pri­märe Partition erwei­tern zu kön­nen.

… boot – BIOS – boot – zufrie­den ! 😀