Schlagwort-Archive: Mac

DiskStation gegen Datenverlust

Für kom­for­ta­ble Datensicherung, die im Hintergrund ohne gro­ßen Aufwand zuver­läs­sig ihren Dienst leis­ten soll, legte legte ich mir ein Speichermedium mit Netzwerkanschluss zu. Meine Wahl fiel auf das 2‑bay NAS-System DS214+ von Synology.

ds214+ 192

Derzeit läuft die DiskStation noch im Testbetrieb, mit nur einer, hier durch Festplattenwechsel im Mac Pro übrig geblie­be­nen, älte­ren, rela­tiv klei­nen 500 GB HD von Samsung (HD502HJ) in bay 1, in der Erwartung, dass eine Rückgabe des Systems nicht erfor­der­lich sein wird.

Dauerhaft geplant ist der Einsatz als NAS an der FRITZ!Box 7390 (FRITZ !OS 06.01) für aktu­ell 3 Geräte unter Mac OS X (Mac Pro, Mac mini, Mac Book Pro) und als Cloud für iPad und iPhone (iOS 7.0.4). Die Ausstattung der DiskStation soll dazu dann mit zwei­mal 3TB erfol­gen.

Der werk­zeug­freie, sich selbst erklä­rende, aber auch durch eine bei­gefügte bebil­derte Anleitung erklärte Bestückung, mit der hier noch ein­zi­gen HD in bay 1, machte keine Probleme.

Die Verbindung durch eines der zwei bei­gefüg­ten Ethernetkabel, erfolgte an einen mit 1 Gbit/s frei gege­be­nen Port, an eine LAN-Buchse der 7390. Externe Geräte wur­den an die DS214+ nicht ange­ge­schlos­sen, dafür ste­hen 2xUSB 3.0, 1xeSATA und 1xUSB 2.0 zur Verfügung.

Die instal­lier­ten und hier bis­her erprob­ten Funktionen des Synology eige­nen NAS-Betriebssystems DSM (DiskStation Manager, Version 4.3 – 3810, Update 3) wie CloudStation und den Mac Dateidienst Time Machine, konn­ten von allen bis­her vor­ge­se­he­nen Geräten ein­wand­frei genutzt und aus­ge­führt wer­den.

Weitere Tests der fast unend­lich erschei­nen­den Möglichkeiten die­ser DiskStation wer­den wohl zum Verbleib und der geplan­ten Ausstattung der DS214+ füh­ren.

HDS

Wenig Freude nach patch 3.3.0

Auch hier nach dem 3.3 patch eine schlimme Ruckelei, die mir den Spielspaß neh­men will.
Alle übli­chen Dinge getan, wie WTF, Interface, Cache gelöscht und alle frem­den addons raus.
Auch die hier emp­foh­lene WTF-Zeile für die OpenGL (
SET gxapi “OpenGL”) bringt keine Besserung.

Dazu heute im tech­ni­schen Support bei wow-europe geschrie­ben :

Dazu meine Hardware-Config.:
Modell-Identifizierung : MacPro1,1
Prozessortyp : Dual-Core Intel Xeon
Prozessorgeschwindigkeit : 2.66 GHz
Anzahl der Prozessoren : 2
Gesamtzahl der Kerne : 4
L2-Cache (pro Prozessor): 4 MB
Speicher : 12 GB
Busgeschwindigkeit : 1.33 GHz
Boot-ROM-Version : MP11.005C.B08
SMC-Version (System): 1.7f10

Chipsatz-Modell : NVIDIA GeForce 8800 GT
Typ : Monitor
Bus : PCIe
Steckplatz : Slot‑1
PCIe-Lane-Breite : x16
VRAM (gesamt): 512 MB
Hersteller : NVIDIA (0x10de)
Geräte-ID : 0x0602
Versions-ID : 0x00a2
ROM-Version : 3233

Läuft unter 10.5.8, ohne irgend­wel­che zusätz­li­chen Anwendungen im Hintergrund.

tiefdunkel

iTunes 8.0.2 im Angebot

Über die auto­ma­ti­sche Software-Aktualisierung wird die Version 8.0.2 von iTunes, mit 60,3 MB ange­bo­ten.

Apple macht dazu fol­gende Angaben :

iTunes 8.0.2 ver­bes­sert die Stabilität und Leistung und ent­hält einige wich­tige Fehlerbehebungen, ein­schließ­lich :

• Behebung eines Qualitätsproblems beim Erstellen von MP3s auf eini­gen Computern
• Behebung eines Verbindungsproblems mit dem iTunes Store beim Verwenden bestimm­ter Internet-Proxys mit Mac OS X
• Verbesserte Bedienungshilfen mit VoiceOver