Schlagwort-Archive: Trojaner

Desinfec’t 2019 als Abonnent

Desinfec’t 2019 laden

Die Einzelkäufer 1Am ein­fachs­ten funk­tio­niert das Herunterladen, wenn man den auf der DVD auf­ge­druck­ten Code in die Betreffzeile einer E‑Mail schreibt und diese an desinfect2019@ct.de schickt. Als Antwort erhält man einen indi­vi­dua­li­sier­ten Downloadlink., der ver­gan­gene Woche aktu­el­len c’t 12/2019, beka­men als Beilage die DVD zum Heft, mit der

Desinfec’t 2019 – Die Virenjagd-DVD

Als digi­ta­ler Online-Abonnenten der c’t, habe ich mir im Jahr 2018 über die Anforderung einer E‑Mail nach einem Downloadlink übers Konto, bei „Heft Beilagen zum Download“, das Notfall-System nach her­un­ter­la­den des ISO, auf einer DVD gebrannt.

Diesmal ent­schied ich mich für den Download im Heise Shop über mein Konto, durch auf Abo kli­cken, um dort aus Ausgabe 12/2019 die ISO-Datei als DVD-Download zu holen.

Nach 35 Minuten war der Transfer des ca. 5,8 GB gro­ßen ISO-Files „ct_2019.iso“, bei 2,7 MB/s, abge­schlos­sen.

Desinfec’t 2019 als Abonnent wei­ter­le­sen

Desinfec’t als Abonnent

Die Einzelkäufer1, der noch aktu­el­len c’t 12/2018, beka­men als Beilage die DVD zum Heft, mit der

Desinfec’t 2018 – Die Virenjagd-DVD.

Wir digi­ta­len Online-Abonnenten der c’t, konn­ten uns über die Anforderung einer E‑Mail nach einem Downloadlink oder übers Konto bei „Heft Beilagen zum Download“, das Notfall-System nach her­un­ter­la­den des ISO, auf einer DVD bren­nen oder (falls nicht gewünscht oder kein DVD-Laufwerk vor­han­den) damit einen USB-Stick erstel­len.

Ich ent­schied mich für die Anforderung nach „DVD-Download“ und erhielt kurz dar­auf als Antwort eine E‑Mail mit einem Link zum DVD-Download.

Desinfec’t als Abonnent wei­ter­le­sen

  1. neu­er­dings kön­nen auch Kiosk-Käufer per E‑Mail einen Link zum Download anfor­dern

Gefahr auch für den Mac durch DNS-Changer

Das DomainNameSystem (DNS), ist mit der Beantwortung von Fragen nach Namensauflösungen, eines der wich­tigs­ten Dienste im Netzwerk. Auch auf dem Mac ver­brei­tet sich bereits seit eini­gen Jahren ein DNSChanger, der eine erheb­li­che Gefahr für die Datensicherheit der Anwenderdaten dar­stellt.

Auf MacOSX-Rechnern taucht die­ser Trojaner unter dem Namen OSX.RSPlug, OSX/Puper oder OSX/DNSChanger auf.

Dieser Trojaner gelangt zum Beispiel dann auf das System, wenn der Anwender beim abspie­len eines Videos aus dem Internet, dazu auf­ge­for­dert wird etwas nach­zu­in­stal­lie­ren, weil er sonst den Film angeb­lich nicht feh­ler­frei abspie­len könne. Auf dem Rechner ändert der Angreifer dann ver­schie­dene Netzwerkeinstellungen zum DNS, ermög­licht damit dann Phishing-Angriffe um sich dadurch Logindaten des Anwenders zu ver­schaf­fen.

Ausführliche Hilfe, um den Mac auf Befall zur prü­fen und einen infi­zier­ten Rechner zu befreien, gibt es bei botfrei.de. Einen Schnelltest, bereit­ge­stellt durch BSi, BKA und Telekom, bei dns-ok.de ; das Testergebnis möge dann hof­fent­lich fol­gen­des Resultat anzei­gen :

Ihre DNS Konfiguration ist korrekt

Ihr System ist nicht vom Trojaner „DNSChanger“ betrof­fen. An der Netzwerkkonfiguration Ihres Systems konnte keine Manipulation der DNS-(Domain Name System) Einstellungen fest­ge­stellt wer­den.

Hinweis : Für die kor­rekte Durchführung die­ses Tests dür­fen keine Proxy-Server in den Einstellungen Ihres Webbrowsers akti­viert sein.

Weitergehende Informationen zu der DNSChanger Problematik fin­den Sie unter www.botfrei.de, bereit­ge­stellt durch eco – Verband der deut­schen Internetwirtschaft e.V. .

Sollte das obige Resultat nicht ange­zeigt wer­den, emp­fiehlt es sich, bei www.botfrei.de zu den detail­liert erklär­ten, wei­te­ren Schritten über die Systemeinstellungen/Netzwerk des Mac, kon­krete Maßnahmen zu ergrei­fen.