Archiv der Kategorie: Medien

Zeitungs‑, Zeitschriftenlandschaft und Kommunikationsmittel all­ge­mein

Artikel 13 Stopp !

Wir wol­len uns nicht fil­tern las­sen ! Daher gehen wir am Samstag, den 23.03.2019, von 13:00 Uhr – 16:00 Uhr zusam­men mit vie­len ande­ren Organisationen auf die Straße und demons­trie­ren für ein freies Internet.

Treffpunkt : Gänsemarkt, Hamburg

Weitere Infos gibt es unter https://www.savetheinternethamburg.info/

https://netzpolitik.org/2019/upload-filter-konservative-wollen-mit-verfahrenstrick-europaweiten-protesten-zuvorkommen/

Mehr als nur eine Preiserhöhung bei Amazon Prime ?

Am Vortag der Einführung, mit E‑Mail vom 25. Februar d.J., wurde ich über die zum 26. 2. bevor­ste­hen­den „wich­ti­gen Verbesserungen und Neuerungen zu mei­ner Mitgliedschaft bei Amazon Prime“ infor­miert.

Mit der Aussage

Ab dem 26. Februar umfasst Ihre Amazon Prime-Mitgliedschaft auch Amazons neuen Video Streaming Service Prime Instant Video.

und

Mit Prime Instant Video haben Sie künf­tig unbe­grenz­ten Zugang zu über 12.000 digi­ta­len Filmen und Serienepisoden. Ab dem 26. Februar kön­nen Sie über­all und so oft Sie möch­ten Ihre Lieblingsfilme und ‑serien über Prime Instant Video sehen, und das auf vie­len belieb­ten Endgeräten, wie dem Kindle Fire, iPhone und iPad sowie Smart-TVs, Blu-ray Player und Spielekonsolen.
Das neue Prime bie­tet Ihnen unbe­grenz­ten Zugriff auf Serienhits wie The Big Bang Theory und Breaking Bad, sowie auf beliebte Filme wie Ich – ein­fach unver­bes­ser­lich und Men in Black 3. Und das Beste : hier sehen Sie Highlights, die es in Deutschland nur bei Prime Instant Video gibt, wie die US-Serienhits Revenge und Scandal (jeweils Staffel 2).
Als Prime-Mitglied kön­nen Sie ab dem 26. Februar den Video Streaming Service ohne zusätz­li­che Kosten in Anspruch neh­men. Die Gebühr für Amazon Prime bleibt bis zur nächs­ten Verlängerung Ihrer Mitgliedschaft am 25. Februar 2015 unver­än­dert. Danach beträgt die jähr­li­che Mitgliedschaftsgebühr nur 49 EUR. Im Vergleich zu zwei sepa­ra­ten Mitgliedschaften bei Prime und dem Streaming Service Lovefilm bedeu­tet dies eine jähr­li­che Ersparnis von 63 EUR. Darüber hin­aus genie­ßen Sie natür­lich wei­ter­hin alle Vorteile von Prime.

wurde die – für mich – zum 25. Februar 2015 statt­fin­dende Preiserhöhung ange­kün­digt.

Weil ich den Abschluss eines Streaming-Service für Filme/TV-Serien und auch die schein­bar güns­tige Zubuchung, bis­her nie beab­sich­tigte, war ich zunächst eher wenig begeis­tert und wer­tete diese Erweiterung als aus­schließ­li­che Preiserhöhung, der von mir bis­her genutz­ten Amazon Prime Leistungen, ohne zusätz­li­chen Mehrwert für mich.
Aber etwas neu­gie­rig auf die, für mich ohne­hin bis zum 25.2.2015 noch kos­ten­lo­sen, „erwei­ter­ten Leistungen“ war ich schon und pro­bierte gleich am nächs­ten Tag die Verfügbarkeit und das Angebot von Amazon Instant Video aus.

So zunächst über das iPad (iOS 7.0.6) mit der kos­ten­lo­sen App Amazon/Lovefilm (Version 2.2.2.5094.4), die mit durch­schnitt­lich „drei von 5 mög­li­chen Sternen“ nicht beson­ders posi­tiv bewer­tet wird. Die App macht jedoch das was ich von ihr erwarte, sie zeigt mir die zur Verfügung ste­hen­den Videos an, hat eine Anzeige nach Kategorien

  • Neu bei Prime Instant Video
  • Bestbewertete bei PIV
  • Meist gese­hene Serien
  • Meist gese­hene Filme
  • Neue Filme bei PIV
  • Für Kinder bei PIV
  • Programmtipps der Woche – Filme
  • Programmtipps der Woche – Serien
  • Neue Serien bei PIV
  • Empfohlen in PIV:Action und Abenteuer
  • Empfohlen in PIV : Drama
  • Empfohlen in PIV : Komödie & Unterhaltung

und bie­tet die Möglichkeit eine per­sön­li­che Watchlist anzu­le­gen, sowie eine Suchfunktion. Ausstattung und Komfort die­ser App erschei­nen mir aus­rei­chend.

Für das betrach­ten von Filmen über den Computer (hier Mac Pro 1.1 mit OX 10.7.5 und Mac Mini, Late 2012 mit 10.9.2) wird die vor­he­rige Installation von Silverlight erwar­tet.

Nach der Installation die­ses Plugin (Version 5.1.20913.0) lief es unter OS X Mavericks auf dem Mac Mini, sowohl unter Firefox (27.0.1) als auch unter Safari (7.0.2), über HDMI an einem Philips-TV in HD-Auflösung (720p bis 1080p) und Dolby Digital 5.1. Auf dem Mac Pro 1.1 und OS X Lion (ATI Radeon HD 5770 1024 MB) mit Safari, ein­wand­freie Wiedergabe am Cinema Display, bei Firefox klappte es noch nicht (Fehlercode 1002).

So lie­fert zum Beispiel die Amazon Eigenproduktion, die 1. Staffel von Alpha House (mit John Goodman), gelun­gene Serienunterhaltung in HD-Qualität aufs TV.

Bei Serien wer­den die Staffeln in vie­len Fällen übri­gens dop­pelt ange­zeigt, wobei das Kürzel „OT“ auf die Fassung im Originalton hin­weist. Das ließe sich in Zukunft wohl noch ele­gan­ter lösen.

Fazit : viel­leicht nur eine hübsch ver­packte Preiserhöhung bei Amazon Prime, aber bei einer posi­ti­ven Entwicklung des Angebotes im Amazon Instant Video, dann auch eine ange­mes­sene und akzep­ta­ble Erweiterung um die­ses Servicemerkmal.

HDS

Regionaler ab 14. Januar auch in HD

Wie die Medienanstalt für Hamburg und Schleswig-Holstein (MA-HSH) ges­tern bekannt gab, beginnt ab 14. Januar 2014 von Montag bis Freitag, zwi­schen 17:30 bis 18:00 Uhr, die Sendung „Sat1 Regional“ im Kabelnetz bei Kabel Deutschland (KD), mit der Ausstrahlung in HD-Auflösung. Ein erneu­ter Sender-Suchlauf muß dazu, so nach Angabe von KD, angeb­lich nicht statt­fin­den.

Nachdem selbst diverse kom­mer­zi­elle Verkaufssender (QVC usw.) seit eini­ger Zeit in Hochauflösung sen­den und im Netz bei KD über­tra­gen wer­den, kann das ja viel­leicht als Zeichen für den Beginn einer Umstellungsaktion wei­te­rer Sender gewer­tet wer­den.

Die voll­stän­dige und aktu­elle Belegung der Kabelkanäle für Hamburg und Schleswig-Holstein, kann bei : www.ma-hsh.de/fernsehen-radio ein­ge­se­hen wer­den.

HDS